Bewerbung

Informationen zum Bewerbungsverfahren des Studiengang Produktdesign an der Hochschule Hannover

Das Verfahren

Die Mappe
Du reichst eine Mappe mit 20 Arbeiten ein. Nicht weniger, denn dann hast du die Auflagen nicht erfüllt. Nicht wirklich mehr, das sieht aus als könntest du dich nicht entscheiden.

 Die Arbeiten können aus ganz unterschiedlichen Bereichen kommen und sollten in verschiedenen Techniken ausgeführt worden sein, wie z.B.: schnelle Skizzen, saubere, grafische Studien, Aquarelle, Kohle, Renderings, Fotos, Collagen, Acryl … Thematisch sollten perspektivische Darstellungen sowie „nicht geometrische Motive“ enthalten sein. Ausschließlich aquarellierte Blumenbilder sind zu unverbindlich und die abbildende Qualität ist im Ungewissen. Bei diesen kann man nur den Duktus und die Atmosphäre werten. Das reicht, wenn überhaupt, für eine Arbeit.
 Legen Sie keine eigenen Produktentwürfe in die Mappe! Bei der Mappenbewertung soll Ihre grundsätzliche künstlerische Befähigung nachgewiesen werden. Die Profilierung als „Designer“ solltest du vermeiden.
Der Antrag auf Zulassung zur Prüfung wird zusammen mit der Mappe und den erforderlichen Unterlagen bis Donnerstag, 15. März 2018, spätestens 18.00 Uhr (letzter Tag, es gilt nicht der Poststempel) direkt bei der Abteilung Design und Medien eingereicht.

Weitere Infos zum Thema Zulassung, Unterlagen und Terminen, oder hier

Die Prüfung
Nach der fristgerechten Einreichung befindet eine Kommission aus 3 Professoren und 2 Studierenden, ob die Qualität deiner Mappe ausreicht, um zur Eignungsprüfung zugelassen zu werden. Kommst du in die engere Auswahl, erhältst du eine Hausaufgabe, die du bearbeiten und zur Aufnahmeprüfung mitbringen musst.

 Die Prüfung findet zu einem festgelegten Termin ganztägig in den Räumen der HsH statt. Dazu erhältst du rechtzeitig eine Einladung.

Bei der Prüfung für das Studium ›Produktdesign‹ sind einfache zeichnerische Aufgaben und eine plastische Aufgabe vor Ort durchzuführen. Außerdem ist ein wichtiger Bestandteil der Prüfung der persönliche Gesprächseindruck. Die praktischen Aufgaben und das persönliche Gespräch werden durch die Prüfer mit Punkten bewertet.


 Am Ende des Tages erhältst du deine erreichte Punktzahl. Mit fünf Punkten hast du bereits bestanden und das Recht zu studieren. Ob du dann auch einen Studienplatz erhältst, hängt von der Bewerberlage und deren Punktzahl ab. Die Chancen mit 10 Punkten sind höher, wodurch man meist einen Studienplatz erhält.

Die Punkte
Auch wenn maximal 15 Punkte erreicht werden können, sind die Punkte nicht gleichzusetzen mit Schulnoten! Schon 10 Punkte stellen eine ziemlich gute Leistung dar. Aber: auch aus Scheitern kann man lernen. Sollte es in diesem Jahr nicht passen, dann nutze die Studienberatungen des Studienganges, um deine Mappe zu verbessern und trainiere deine zeichnerisch-künstlerischen Fähigkeiten, um dich im nächsten Jahr noch besser zu präsentieren. Letztlich ist die erreichte Punktzahl immer auch abhängig von deiner Tagesform.

Wir schauen genau hin, die Punktzahl jedoch urteilt nicht über deine künstlerische Person(!). Sie bewertet lediglich die Leistungen, die du in der Mappe und am Prüfungstag selbst vorgelegt hast. Mit größerer zeichnerischer Sicherheit oder auch mit mehr Erfahrung durch die Teilnahme an Vorträgen wie MITWISSER oder Veranstaltungen wie z.B. die des Entrepreneurshipcenters Nexster kannst du dich schon im Vorfeld gut für deinen späteren Traumberuf vorbereiten.

Die Kreativität der Träume macht das Undenkbare denkbar real.

Thom Renzie