» » Autodesk Speedform 2017 angetestet
Autodesk Speedform 2017 angetestet

Autodesk Speedform 2017 angetestet

Unsere Studenten nahmen ein zweitägiges Blockseminar zu “Speedform 2017“ war,  in dem das Modellieren mittels T-Spline-Technologie näher gebracht wurde. “Speedform” wurde erstmals 2016 von Autodesk als Bestandteil der “Alias Automotive Suite” veröffentlicht.

Referent Daniel Wright, Technical Sales Specialist, EMEA Automotive von Autodesk Deutschland zeigte dabei anhand mehrerer Beispiele, wie man im Bereich Concept-Modeling schnell Volumen und Proportionen in seinem Entwurfsvorhaben klären kann. Am Ende des ersten Tages bekamen die Teilnehmer die Aufgabe, einen Motorradtank zu entwerfen, den sie dann am zweiten Tag ausmodellierten.

Frau Doris Fischer,Program Manager Education (Europe) von Autodesk, informierte die Studenten noch über den Wettbewerb “Design for Autodesk”, der Einreichungen honoriert, die mit Fusion360 modelliert wurden. Fusion360 nutzt u.a. die gleiche T-Spline-Technologie wie Speedform.

Hier sind einige Video-Tutorials, die einen Überblick über die Möglichkeiten von Speedform geben.

Speedform 2017 wird als Teil von Alias 2017 in etwa in zwei Monaten veröffentlicht. Autodesk bietet über schon seit längerer Zeit seine Produkte für Studenten frei zur Nutzung an, näheres ist hier zu finden.